3D-Zentrum Zürich

Das 3D-Zentrum Zürich wird durch das Institut für Rechtsmedizin der Universität Zürich und das Forensische Institut Zürich betrieben. Es dokumentiert, rekonstruiert und visualisiert und ist in den Bereichen Forschung, Dienstleistungen und Lehre aktiv.

Responsive image

Tätigkeitsgebiet

Wie waren die Sichtverhältnisse zum Unfallzeitpunkt? Wie hat sich der schwere Unfall abgespielt? Wie gross war die Täterschaft? Hat dieser Gegenstand die Verletzung verursacht?

3D-Rekunstruktionen

Mit modernsten Scantechnologien (Computertomographie, Laserscantechnik etc.) werden innere und äussere Körperdaten, Ereignisorte sowie Tatmittel erfasst und dokumentiert. Im 3D-Zentrum Zürich können diese 3D-Daten zu jedem späteren Zeitpunkt für Untersuchungen herangezogen werden. Basierend auf den 3D-Daten führen Fachexperten und Fachexpertinnen aus Rechtsmedizin und Kriminaltechnik in enger Zusammenarbeit 3D-Rekonstruktionen zum Tat- oder Unfallhergang durch und unterstützen damit die juristische Aufarbeitung.

Responsive image
Responsive image
Visualisierung im virtuellen Raum

Das forensische Holodeck macht den Tat- oder Unfallort zugänglich. Durch die Visualisierung im virtuellen Raum (Virtual Reality) können sich Fachpersonen und Vertreter der Staatsanwaltschaft und der Gerichte vor Ort begeben und wertvolle Einblicke erlangen.


Medien

Das 3D-Zentrum Zürich war schon häufig Gegenstand von Berichterstattungen.

Responsive image

Tagesanzeiger

Täter und Tatort in 3-D nachgezeichnet

Besuchen

Responsive image

Schweizer Fernsehen

Die Forensiker

Besuchen

Responsive image

Offizieller Flyer

3D-Zentrum Zürich

Besuchen


Kontakt

Haben Sie Fragen zum 3D-Zentrum Zürich oder möchten Sie mit uns Kontakt aufnehmen? Sie erreichen uns ganz einfach über folgende E-Mail Adresse: info@3dzz.ch.